Premiere der wand13 chamäleon in Hamburg

Auch in diesem Frühjahr präsentiert das bekannte Architekturmagazin Architektur & Wohnen in Zusammenarbeit mit dem farbrat die Wand des Jahres. In der Hamburger Speicherwerkstatt wurde die wand13 chamäleon einer großen Zahl von begeisterten Gästen präsentiert. Die Wand des Jahres wurde vom Paderborner farbrat und Malermeister Friedhelm Koch entwickelt. Bei der wand13 chamäleon handelt es sich um Oberflächen, die nicht nur auf Wänden, sondern auch auf Möbeln und Türen einsetzbar sind. Ein Möbel verwandelt sich der Wand an, genau wie ein Chamäleon. Keine geringere als A&W Chefredakteurin Barbara Friedrich lobte in Ihrer Laudatio die Tiefe und Wertigkeit der Gestaltungstechnik aus Paderborn. Friedhelm Koch berichtete in seiner Rede, wie er an einem Samstagnachmittag in seiner Werkstatt eine Mischung aus Kalk, Marmormehl, Ruß und Goldstaub herstellte und durch eine unkonventionelle Art des Auftrags eine Oberfläche schuf, die einem golddurchwebten dunklen Tuch glich. Die Wand des Jahres erhält ihren Schutz im Einsatz auf Möbeln wahlweise durch ein Spezialwachs oder eine Lackierung. Sie ist ein weiterer Schritt der farbräte zu einer ganzheitlichen Raumgestaltung. Das Lob der Gäste ging jedoch auch und vor allem an den gesamten farbrat. Sämtliche Entwürfe des farbrats beeindruckten das Fachpublikum durch Einfallsreichtum und handwerkliches Können und hätten eine besondere Heraushebung verdient gehabt. Es war ein Abend der Freude und der guten Gespräche, des Austausches und des Fachsimpelns – rundum gelungen.

Die Ausstellung ist vom 07. bis 24. März 2013 in Hamburg, Speicherwerkstatt, St. Annenufer 5 zu besichtigen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!